Gebäudesimulationen

Wir bieten außerdem folgende Leistungen an:

Gebäudesimulation

– Planung der erforderlichen Größe von haustechnischen Anlagen bezüglich ASHRAE oder besondere Wünsche
– Parametrische Design-Lösungen in Rhino-Grasshopper zusammen mit EnergyPlus Simulationssoftware
– Computational Fluid Dynamic Simulation
– Tageslicht- und Beleuchtungssimulation
– Berechnung von Schimmelwachstumskriterien
– Wärmebrückenberechnung mit Beurteilung hygrischer Problemstellen (Oberflächenkondensat, internes Kondensat)
– Beurteilung von hinterlüfteten Fassenden, belüftete Däche

ÖNORM EN 12831-1: 2018 Heizungssysteme in Gebäuden – Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast

Diese Europäische Norm umfasst Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast für Einzelräume, Gebäudeeinheiten und Gebäude, wobei die Norm-Heizlast als die Wärmezufuhr (Leistung) definiert ist, die benötigt wird, um die geforderte Norm-Innentemperatur unter Norm-Außenbedingungen bereitzustellen.

6.3 Gebäudedaten
Die benötigten Ausgangsdaten für eine raumweise Berechnung (beheizte oder unbeheizte Räume) sind
nachfolgend aufgelistet:

Vi     Luftvolumen des beheizten- oder unbeheizten Raumes in Kubikmeter (m3);
Ak   Fläche jedes Bauteils in Quadratmeter (m2);
Uk   Wärmedurchgangskoeffizient jedes Bauteils in Watt durch Quadratmeter und Kelvin (W/m2 K);
Ψl    längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient jeder linearen Wärmebrücke in Watt durch Meter und
Kelvin (W/m K);
l1      Länge der linearen Wärmebrücken in Metern (m).

 

whole building simulation austria
thermal bridge condensation 2d 3d austria