Öberösterreich

Energieausweis Öberösterreich

Mit 1. Juli 2013 trat das neue Baurecht in Oberösterreich in Kraft, mit dem wichtige Ergänzungen und Neuerungen zum Energieausweis landesrechtlich umgesetzt werden.

Wozu ein Energieausweis?

Der Energieausweis...

  • ist der Energie-Typenschein für ein Gebäude.
  • schafft ein Gütesiegel für die Energie-Qualität von Gebäuden.
  • macht den Energiebedarf und die Energieeffizienz von Gebäuden "sichtbar".
  • ermöglicht mehr Transparenz, Vergleichbarkeit und Wettbewerb – für Planerinnen und Planer, für Errichterinnen und Errichter, für Eigentümerinnen und Eigentümer sowie Vermieterinnen und Vermieter,  für Kauf- und Mietinteressentinnen und -interessenten.
  • zeigt Energiesparpotenziale auf und gibt Impulse für die energetische Optimierung von Gebäuden.

Wie schaut der Energieausweis aus?

Form und Inhalt des Energieausweises sind landesrechtlich geregelt. Im Sinne der Harmonisierung der bautechnischen Vorschriften in Österreich regelt die mit 1. Juli 2013 in Kraft getretene . Bautechnikverordnung 2013 dies nicht explizit, sondern verweist auf die OIB-Richtlinie 6 "Energieeinsparung und Wärmeschutz", Ausgabe 2011, des Österreichischen Institutes für Bautechnik. Auf der ersten Seite des Energieausweises ist als wichtigstes Merkmal die Effizienzskala dargestellt, auf der zweiten Seite sind die technischen Details zu den Energie- und Gebäudedaten zu finden gefolgt von den technischen Beiblättern.

Wer erstellt den Energieausweis?

Energieausweise sind von qualifizierten und befugten Personen auszustellen. Der Energieausweis ist eine Urkunde mit den entsprechenden rechtlichen Wirkungen. Die Ausstellerbefugnis ist im § 7 der . Bautechnikverordnung 2013 geregelt.  Informationen  erhalten sie u.a. bei der Wirtschaftskammer .

Wie lang gilt ein Energieausweis?

Der Energieausweis gilt zehn Jahre ab dem Datum der Ausstellung. Nach bisher geltenden . Rechtsvorschriften ausgestellte "alte" Ausweise gelten bis höchstens zehn Jahre nach deren Ausstellung, auch wenn diese noch weniger Daten beinhalten.

Brauchen alle Gebäude einen Energieausweis?

Ein Energieausweis wird für praktisch alle Gebäude-Kategorien benötigt, also für Wohngebäude und für Nicht-Wohngebäude (öffentliche Gebäude, gewerbliche Gebäude, Industriebauten usw.); es gibt nur wenige Ausnahmen (z.B. für Gebäude, die nur frostfrei gehalten werden,  für provisorische Gebäude oder für Gebäude mit höchstens 50 m2). Die Ausnahmen sind im Detail in der OIB-RL 6, Ausgabe 2011, geregelt.

Ein Energieausweis pro Gebäude?

Der Energieausweis wird grundsätzlich für das gesamte Gebäude erstellt, kann aber auch für eine einzelne Wohnung oder ein Geschäftslokal innerhalb eines Gebäudes erstellt werden. Sollte es in einem Gebäude mehrere Nutzungszonen (z.B. Wohnbereich und Geschäftsbereich) geben, sind für diese getrennte Ausweise zu erstellen.

Sind die Regeln für den Energieausweis österreichweit einheitlich?

Die Inhalte, Berechnungsvorschriften und Anforderungen werden in jedem Bundesland durch Landesgesetze geregelt. Es wurden gemeinsame technische Richtlinien und Normen ausgearbeitet. Bezüglich der Berechnung verweisen die Bundesländer auf diese Standards, bezüglich der Anforderungen weichen einige Bundesländer in ihrer Gesetzgebung aber von diesen deutlich ab.

Quelle: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/80545.htm

Energieausweis & Förderungen

Besuchen Sie uns auf unserem Shop / Marketplace auf Willhaben oder Flohmarkt.