Beispiel 2

Welche Unterlagen werden für einen Energieausweis für den Sanierungsscheck benötigt?

Anfragetext:
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir benötigen für den Förderantrag der thermischen Sanierung unseres Sommerhauses einen Energieausweis bzw. im Anschluss den befüllten Formularanhang (1 Seite) für den Bundesförderungsantrag.

Das Gebäude hat ca. 110 m² und befindet sich in Kottingbrunn.

Was würde es kosten und wie schnell wäre es möglich?

Vielen Dank!

mfg
C. H.

Sehr geehrter Herr H,

Besten Dank für die Anfrage! Für den Energieausweis vor und nach der Sanierung (für den Förderantrag) bei xx Nutzfläche berechnen wir xx,- inkl. MwSt.
Für Druck- und Versandkosten berechnen wir zusätzlich noch pauschal xx,- weil Sie das Förderformular ja auf jeden Fall in Papierformat unterschrieben und gestempelt brauchen. Also insgesamt xx,- inkl MwSt.

Normal brauchen wir max. 3 Werktage für die Erstellung, geht aber meistens auch schneller wenn Sie es dringender brauchen.
Freue mich auf Ihre Rückmeldung!
DI Veronika Müller

Sehr geehrte Frau DI Müller!
wie am Freitag telefonisch besprochen, übermittle ich Ihnen hiermit die Details für die Erstellung des Energieausweises. Im Anhang finden Sie unter anderem den Hausplan, der mir zur Verfügung steht, sowie unsere Kostenvoranschläge. Die genaue Adresse ist Kottingbrunn.
Das Haus ist in den 70er Jahren von meinen Schwiegereltern als Sommerhaus konzipiert worden. Daher hat es weder eine Dämmung noch ist eine zentrale Heizung vorhanden. Wir möchten das gerne ändern und das Haus einerseits modernisieren, andererseits einem halbwegs aktuellen Stand der Wärmedämmung zuführen, da wir es in Zukunft gerne ganzjährig nutzen möchten. Deswegen haben wir in den letzten Jahren schon einige Arbeiten durchgeführt, wie Kanalanschluss (Senkgrube auf dem Plan ist nicht mehr aktuell), Dach- und Rauchfang-Reparaturen, neues Bad, komplett neue Elektrik, neue Wasserzuleitungen etc.
Bezüglich der thermischen Sanierung gibt es folgende Ausgangssituation:

1. Die Außenwände sind mit 25cm starken Thermoziegel (diese rötlichen Ziegel mit den Luftkammern) gemauert. Es ist keine zusätzliche Dämmung vorhanden.
2. Fußboden ist leider ungedämmt (bis auf unser neues Badezimmer mit 10 cm Polysterolplatten). Der Aufbau ist für damalige Verhältnisse typisch mit Standard-Rollschotter, danach ca. 15-20cm Betonplatte und 8-10cm Estrich, obenauf versch. Beläge wie Fliesen bzw. Laminat.

3. Der Deckenaufbau zum Dachboden besteht nur aus Beton/Stahlträgern mit Betoneinhänge-Ziegel. Der restliche Teil ist wie üblich mit Beton ausgefüllt. Deckenhöhe ca. 15-20cm

4. Fenster und Türen bestehen derzeit aus alten Holzfenstern/türen, die leider auch schon ziemlich undicht sind. Immerhin sind sie ungefähr 40 Jahre alt.

5. Die dzt. Heizung besteht aus versch. Holzöfen, die fast in jedem Zimmer vorhanden sind, also keine zentrale Heizung derzeit, im Wohnbereich (Küche/Wohnzimmer) gibt es einen Kachelofen.
Was ist von unserer Seite nun für die thermische Sanierung geplant:

Für die Förderung relevant sind die beiden folgenden

1. Austausch der Fenster und der 2 Terrassentüren auf eine dreifach Verglasung, sowie einer neuen Eingangstüre (KVs dazu im Anhang)

2. Vollwärmeschutz der Außenwände (20cm EPS-F Platten), neue Fassade.
3. Zusätzlich, allerdings in Eigenregie, werde ich die oberste Geschossdecke im Dachboden mit 18 cm Glaswolle dämmen (inkl. vorheriger Dampfsperre) und begehbaren Fichtholzbrettern 18-22 mm

4. Als Heizung möchten wir einerseits den Kachelofen im Wohnbereich behalten, zusätzlich aber in allen Räumen Infrarotheizungen mit einer zentralen Steuermöglichkeit installieren. Die Elektrik wurde dazu bereits im Vorjahr auf Drehstrom geändert und die notwendigen Stromkreise vorbereitet. In den Schlafräumen ist für strengere Winter zusätzlich noch jeweils ein Pelletskaminofen oder Holzofen geplant.
Ich habe soweit es mir möglich war den Förderungsantrag bereits ausgefüllt (ebenfalls im Anhang). Wie im Grundbuchauszug ersichtlich, es läuft alles auf meine Frau - sie ist die Eigentümerin. Vor allem die letzte Seite würde ich dann von Ihnen für den Förderungsantrag benötigen.

Bitte lassen Sie mich wissen, was Sie von mir sonst noch benötigen und wann ich mit dem Energieausweis schlussendlich dann rechnen kann. Je früher desto besser.
Ich bedanke mich jetzt schon recht herzlich für Ihre Arbeit und nehme auch gerne noch den einen oder anderen Tipp von Ihnen an, wenn Sie uns vor allem aus förderungstechnischer Sicht etwas empfehlen können.
mfg

C. H.

Sehr geehrte Frau DI Müller,

Vielen Dank für die rasche Information. Ja, wenn es notwendig ist, dann lassen wire s auch von einer Firma mit Rechnung durchführen.

Benötigen Sie einen KV dazu, oder reichen für die Erstellung im Moment auch meine Angaben dazu?

Mfg

C. H

Sehr geehrter Herr Huber,

habe jetzt den Energieausweis nach Ihren Angaben durchgerechnet, jedoch nur durch Fenster-/Türentausch sowie Dämmung der Außenwand werden die 50% HWB Reduktion für die Förderung nicht erreicht, es werden nur ca. 31% Reduzierung erreicht. Das Problem sind die großen Fußboden- und Deckenflächen in Relation zur Außenwandfläche.

Daher habe ich jetzt auch die Dämmung mit Glaswolle der obersten Geschoßdecke dazugenommen, dadurch könnten Sie sogar die "Umfassende Sanierung - guter Standard" erreichen (HWBRK=61,5kWh/m²a). Könnten Sie diese Baumaßnahmen auch durch eine Firma machen lassen? Reine Materialrechnungen werden lt. Informationsblatt nämlich leider nicht gefördert.

---
Beste Grüße,
Best Regards,

Es gibt einen Elektroboiler im Badezimmer, der auch die Küche mit Warmwasser versorgt.

Ich denke sonst passt alles soweit.

Wenn ich es bis Donnerstag per Post bekommen könnte, würde es uns reichen.

Vielen lieben Dank, dass Sie das so rasch hinbekommen für uns und sich diese Mühe vor allem auch noch spät Abends machen!!!

Mfg

C H

Für mich reichen die Angaben so!

Was ich noch fragen wollte wie ist das Warmwasser. Dzt. Habe ich "kombiniert mit Raumheizung" angegeben, oder gibt es da einen Elektroboiler? Das kann ich noch ändern.

Ist sonst noch etwas zu ändern oder soll ich das Förderformular auf Basis der derzeitigen Eingabe ausfüllen?

Soll ich Ihnen die gedruckten Unterlagen per Post schicken oder wollen Sie sie abholen (weil Sie gemeint haben Sie bräuchten es dringend).

Beste grüsse

Veronika Müller

Ja, bitte nach Wien.

Vielen lieben Dank nochmals! Rechnung überweise ich dann prompt nach Erhalt.

Mfg
CH