Thermische Sanierung – Sanierungsscheck 2016

Thermische Sanierung – Sanierungsscheck 2016

Privatpersonen können ab 3. März 2016 bei der zuständigen Stelle um Zuschüsse ansuchen, wobei das zu sanierende Gebäude älter als 20 Jahre (Datum der Baubewilligung vor 1. Jänner 1996) sein muss. Anträge können so lange gestellt werden, wie Budgetmittel vorhanden sind, längstens jedoch bis zum 31. Dezember 2016.

Förderungsfähige Projektteile
Folgende Projektteile sind förderungsfähig:

Dämmung der Außenwände
Dämmung der obersten Geschoßdecke bzw. des Daches
Dämmung der untersten Geschoßdecke bzw. des Kellerbodens
Sanierung bzw. Austausch der Fenster und Außentüren
Nur bei Mustersanierungen: Umstellung des Heizungssystems auf Holzzentralheizung, Wärmepumpe, Nah-/Fernwärme, thermische Solaranlage.

Quelle: https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/243/Seite.2430310.html

Zeitpunkt der Antragstellung

Die Antragstellung ist ab 03.03.2016 möglich und muss vor Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen (ausgenommen Planungsleistungen) erfolgen.

Der Förderungsantrag ist vollständig ausgefüllt und mit allen geforderten Beilagen rechtzeitig an eine der im Informationsblatt genannten Bausparkassenzentralen zu übermitteln.

Anträge können so lange gestellt werden, wie Budgetmittel vorhanden sind, längstens jedoch bis zum 31.12.2016. Sollten die zur Verfügung stehenden Förderungsmittel vor Ende der Einreichfrist ausgeschöpft sein, kann eine vorzeitige Beendigung der Förderungsaktion und damit der Einreichmöglichkeit vom BMWFW und BMLFUW festgelegt werden.

Informationen darüber, wie viel Förderungsbudget noch verfügbar ist, finden Sie hier.

Alle wichtigen Informationen und Förderungskriterien finden Sie im Informationsblatt Sanierungsscheck für Private 2016.

Diese Unterlagen benötigen Sie zur Antragstellung:

  • ausgefülltes Antragsformular inkl. Formularanhang „Technische Details Energieausweis“
  • Meldezettel des Antragstellers/der Antragstellerin
  • Kostenvoranschläge für die geplanten Maßnahmen
  • Grundbuchsauszug
  • Nur bei Mustersanierung: Zusatzformular „Ergänzende Details Mustersanierung"

Eine genaue und maßnahmenbezogene Checkliste finden Sie im Informationsblatt.

Stellen Sie Ihren Antrag auf Förderung einer thermischen Gebäudesanierung bitte ausschließlich bei den im Informationsblatt genannten Bausparkassenzentralen.

Serviceteam Sanierungsscheck Ein-/Zweifamilienhäuser
T: 01/31 6 31-264
F: 01/31 6 31-99264 
sanierung(at)kommunalkredit.at

Quelle: Link

Förderung

Energieausweis und Förderung

Sehr geehrte Frau Müller,

könnten Sie mir mit einer zweiten Meinung in dieser Sache weiterhelfen?

Muss ich tatsächlich eine kontrollierte Wohnraumlüftung einplanen um auf die 100 Pkt. für die Förderung zu kommen?

Vielen Dank.

 

Sehr geehrte Frau B.,

vielen Dank für die Anfrage. 

Sie haben mir nur einen Energieausweis in der Anlage geschickt, nämlich das Ergebnis mit kontrollierter Wohnraumlüftung. Welche EKZ kommt denn bei dem Energieausweis ohne Wohnraumlüftung heraus? Sonst kann ich es nicht beurteilen ob der Unterschied der Punkteanzahl tatsächlich so groß ist! Sollte ich den Energieausweis für Sie neu berechnen, bräuchte ich noch mehr Unterlagen wie Pläne, Schnitte, Ansichten etc.

 

Sehr geehrte Frau B,

wir haben die letzten zwei Tage Ihren Energieausweis bearbeitet. Bei der Berechnung ohne kontrollierte Wohnraumlüftung erhalten wir tatsächlich das gleiche Ergebnis wie der Baumeister! ( bzw. mit einer geringen Abweichung da wir ein anderes Programm zur Energieausweisberechnung verwenden; in unserem wird ein höherer Korrekturfaktor für erdanliegenden Fußboden <= 1,5 m unter Erdreich berechnet, daher der Unterschied. Wenn ich den erdanliegenden Fußboden > 1,5m unter dem Erdreich angebe, bekomme ich exakt das gleiche Ergebnis wie der Baumeister, jedoch ist > 1,5 m falsch!). 

Um die geforderten 36 kWh/m²a für die Förderung einzuhalten, müssten entweder die Dämmungen von Wand, Decke und Fußbodenplatte auf 30cm erhöht werden, sowie U-Werte von Fenster und Türen erheblich verbessert werden. Daher ist es wirtschaftlich wahrsch. sinnvoller, die kontrollierte Wohnraumlüftung zu installieren. Dabei sollte man darauf achten dass die Anlage mit CO2 Sensor ausgestattet ist. Nach meiner Recherche sollte so eine Anlage um die € 7000 kosten, bei diesem eingeschoßigen Gebäude möglicherweise weniger. 

Bei Rückfragen können Sie mich gerne kontaktieren!

 

Sehr geehrte Frau Müller,

Vielen Dank!

Sg. Fr. DI Müller!

Wie tel. heute kurz besprochen, übermittle ich ihnen anbei jene Dämmungsmaßnahmen, die bereits bei uns durchgeführt wurden,
mit der Bitte um Überprüfung der Daten, auf einen evt geringeren HWB Wert des IST-Zustandes.
Weiter ersuche ich sie um die Bekanntgabe der zusätzlichen Honorarkosten.

Im voraus besten Dank für ihre Bemühungen.

mfg
W. S.

 

Sehr geehrter Herr S.,
 
besten Dank für die Übermittlung der Daten!
 
Ich mache die Änderungen morgen gerne für Sie, ich würde nur xx,- zusätzlich verlangen wenn das ok für Sie ist. 
 
Beste Grüße
Veronika Müller

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wie eben telefonisch besprochen, würde ich das „Gebäudedatenblatt vom Energieausweisersteller“ für unseren Antrag zur Förderung „Althaussanierung bzw. Wohnbauförderung Eigenheimsanierung benötigen. Jetzt habe ich auf der Homepage vom Land Niederösterreich dieses auch gefunden. Können Sie mir dieses bitte ausfüllen, damit ich die Unterlagen gesammelt an die Bank weiterleiten kann.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

N. F.

Sehr geehrte Frau F,

besten Dank für Ihr e-mail. Wir berechnen normal für die Bearbeitung für die Förderung pauschal € 50,- inkl. MwSt. zusätzlich, da ich dafür noch den Energieausweis für das Bestandsgebäude (vor der Sanierung) erstellen muss, um den Vorher-Nachher Vergleich berechnen zu können. Das ist notwendig zum Ausfüllen für das Formular. Ist der Preis ok für Sie? Ich berechne dafür keine Extra Druckkosten für Sie und schicke Ihnen die Energieausweise und das gedruckte Formular mit der Post (für das Formular für die WBF darf keine digitale Signatur verwendet werden).
Wenn Sie einverstanden sind mache ich das gleich heute für Sie und schicke das wie besprochen mit der Post an Ihre Adresse.

Sehr geehrte Frau Dipl.-Ing.in Müller!

Ja, vielen Dank!
Bitte die Unterlagen sowie die Rechnung an die Gxxxgasse .

Mit freundlichen Grüßen
N. F.

Sehr geehrte Frau F.,

habe jetzt in Rücksprache mit DI B. und wie auch schon mit Ihnen telefonisch besprochen die Dämmwerte im Energieausweis verändert um bei der Wohnbauförderung in die nächste Stufe zu kommen, also jetzt sind es insgesamt 91 Punkte. Bei der Außenwand- und Dachdämmung habe ich jeweils bessere Wärmeleitwerte angenommen, die Dicke hat sich aber nicht geändert also im Plan muss nichts geändert werden. Im Anhang ist jetzt nochmals der aktuelle Energieausweis mit den Sanierungsmaßnahmen, der Bestandsenergieausweis sowie das Formular für die Förderung. Wie besprochen schicke ich alles gedruckt und unterfertigt an Ihre Adresse Gxxgasse (ich nehme an Sie meinen in Himberg, in Wien gibt es auch eine Grenzackergasse).

Für weitere Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Beste Grüße,
Dipl.-Ing. Veronika Müller